Vis Moot-Team 2021/22

Janina Pecht (22) studiert im siebten Fachsemester Rechtswissenschaft an der Universität Bremen. Durch ihre positiven Erfahrungen beim Vis Moot 2020/21 hat sie sich entscheiden, sich für das Vis East Moot-Team 2021/22 zu bewerben. Ihr Interesse an der englischen Sprache und dem internationalen Wirtschaftsrecht sowie die Möglichkeit des Austausches mit Jurastudenten aus aller Welt bewogen sie zu dieser Entscheidung. In ihrer Freizeit engagiert sie sich beim Trauerland e.V. im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und einer Anti-Rassismusgruppe von Amnesty International. Zudem tanzt sie Ballett und unterrichtet eine Ballettgruppe für Kinder. Seit 2020 erhält Janina für ihr Engagement und ihre universitären Leistungen das Deutschlandstipendium. Sie freut sich darauf, das Team mit ihren gesammelten Erfahrungen zu bereichern.

Fiona Anton-Haase (22) studiert im fünften Fachsemester Rechtswissenschaft an der Universität Bremen. Aufgrund ihrer positiven Erfahrungen während der letzten Teilnahme nimmt sie bereits zum zweiten Mal am Vis Moot teil. Bereits in ihrer Schulzeit zeigte sie Interesse an der englischen Sprache und richtete ihre schulische Ausbildung danach aus, indem sie u.a. mehrere Auslandsaufenthalte absolvierte. Insbesondere der Aufenthalt in Bangkok bestärkte diese Faszination und ermöglichte ihr, vertiefte Einblicke ins internationale Recht zu erlangen. In ihrer Freizeit liest sie besonders gern und schaut am liebsten Dokumentationen. Zudem unterrichtet Fiona geistig eingeschränkte Kinder in Englisch, Deutsch und Geschichte. Von ihrem damit einhergehenden Organisationstalent, ihren Sprachfertigkeiten und ihren bereits gesammelten Erfahrungen soll das diesjährige Vis Moot-Team profitieren.

Hana Licina (21) studiert im fünften Fachsemester Rechtswissenschaft an der Universität Bremen. Im Rahmen eines sozialen Projekts war sie als Englischlehrerin an einer Schule in Thailand tätig und entwickelte so ihr Interesse an der englischen Sprache. Hana ist zweisprachig aufgewachsen und ist als Dolmetscherin unter anderem für die Polizei und bei Gericht tätig. Darüber hinaus liebt sie das Reisen zu ihr unbekannten Ländern. Bereits mit 21 Jahren hat sie 20 verschiedene Länder besucht. Durch das intensive Reisen mit vielen verschiedenen Personen erweiterte Sie ihre Teamfähigkeit. Zudem möchte Hana im Berufsleben international tätig werden und sieht die Teilnahme am Vis Moot als großartige Chance das internationale Handelsrecht näher kennenzulernen und den ersten Schritt in die internationale Arbeitswelt zu machen.

Aylin Dagdagan (23) studiert im dritten Fachsemester Rechtswissenschaft an der Universität Bremen. Aufgrund ihrer abgeschlossenen Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistenz interessiert sie sich besonders für die Arbeit im Team und freut sich, dies auch im Vis Moot unter Beweis zu stellen. Durch ihre zweisprachige Erziehung entwickelte Aylin ein Interesse an Fremdsprachen und baute ihr Wissen in der Schulzeit weiter aus, wodurch sie heute vier Sprachen spricht. Sie freut sich darauf, sich mit Studenten weltweit auszutauschen und einen Einblick in internationale Rechtspraxis zu erhalten. In ihrer Freizeit engagiert sie sich in der Fachschaft Jura und unterstützt Kinder und Jugendliche mit Nachhilfestunden. Einen Großteil ihrer Freizeit widmet sie dem Zeichnen. Zudem interessiert sie sich für Kunst. Aylin freut sich auf die spannenden Erfahrungen im Rahmen ihrer Teilnahme am Vis Moot.

Mia Elisabeth Thye (24) studiert im fünften Fachsemester Rechtswissenschaft an der Universität Bremen. Neben ihren Erfolgen im Studium, die bereits mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet wurden, stellt sie sich auch privat neuen Herausforderungen. Zuletzt wanderte sie 500 km von München nach Venedig über die Alpen. Mit diesem Durchhaltevermögen und dieser Zielstrebigkeit möchte sie das Vis Moot Team bereichern. Sie freut sich darauf, ihre Englischkenntnisse insbesondere der juristischen Fachsprache zu verbessern sowie Studierenden und Rechtspraktiker aus aller Welt kennenzulernen. Außerdem möchte sie ihre Kenntnisse des internationalen Kaufrechts vertiefen und erste praxisnahe Erfahrungen im Schiedsrecht sammeln.

Maxime Fréderic Fischer (19) studiert im dritten Fachsemester Rechtswissenschaft an der Universität Bremen. Durch seine deutsch-französische Erziehung und mehreren Auslandsaufenthalten konnte er schon eine gewisse Fremdsprachenkompetenz entwickeln, die er durch die Teilnahme am Vis Moot in der englischen Sprache erweitern möchte. Die Möglichkeit sich in das internationale Kaufrecht einzuarbeiten und erste Erfahrungen im internationalen Handels- und Schiedsrecht zu sammeln, motivierten ihn zur Teilnahme an diesem Wettbewerb. Zu seinen absoluten Leidenschaften gehören Tennis, Golf, Wintersport und Surfen. Maxime freut sich auf das gemeinsame Arbeiten im Vis Moot-Team der Universität Bremen sowie auf das Kennenlernen und Netzwerken mit anderen Studierenden und Juristen.

Selin Ersoy (20) studiert im fünften Fachsemester Rechtswissenschaft an der Universität Bremen. Ihr Interesse an englischsprachigen, politischen und rechtlichen Planspielen begann bereits als sie 2018 als Delegierte an der Simulation „Modell Europa Parlament“ (MEP) in Slowenien teilnahm. In ihrer Freizeit engagiert sie sich für UNICEF, in der Fachschaft Jura und im Golden-Z Club, der sich für Frauen- und Mädchenrechte einsetzt. Darüber hinaus verbringt sie ihre Freizeit gerne mit Zeichnen, Tanzen und Klavierspielen. Durch ihre Teilnahme am Vis Moot 2021/22 erhofft sie sich einen praktischen Einblick in das internationale Kaufrecht zu erlangen und dadurch wertvolle Erfahrungen sammeln zu können.

Akademische Leitung

Prof. Dr. Gralf-Peter Calliess ist seit 2007 Professor für Bürgerliches Recht, internationales und vergleichendes Wirtschaftsrecht sowie Rechtstheorie am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Bremen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Gebieten des internationalen Privat- und Zivilverfahrensrechts und des transnationalen Handelsrechts einschließlich des Seehandelsrechts und der internationalen Handelsschiedsgerichtsbarkeit. Von 2007-2014 leitete er ein Teilprojekt zur Verfassung des globalen Handels am Bremer Sonderforschungsbereich Staatlichkeit im Wandel. 2010/11 war er beratendes Mitglied für Deutschland in der UNCITRAL Arbeitsgruppe III Online Dispute Resolution. Seit 2009 ist er Richter am Hanseatischen Oberlandesgericht Bremen im Senat für Handelssachen und wurde im Jahre 2015 zum Mitglied des Staatsgerichtshofs der Freien Hansestadt Bremen gewählt. Derzeit ist Gralf-Peter Calliess Dekan des Fachbereichs Rechtswissenschaft an der Universität Bremen.

Teamleitung/Coach

Tobias Pinkel leitet seit 2017 die Vis Moot-Teams der Universität Bremen und war bereits mehrfach als Schiedsrichter beim Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot in Wien, beim Vis East Moot in Hongkong sowie bei Pre-Moots z.B. in Moskau, Helsinki, Hannover, Bukarest, Istanbul und Edinburgh tätig. Er unterrichtet u.a. internationales Handels- und Schiedsrecht, IPR sowie Privatrechtsvergleichung in Deutsch und Englisch an der Universität Bremen, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sowie der Hochschule für Öffentliche Verwaltung Bremen und organisierte im Rahmen der Lehre mehrere Moot Courts. Er publizierte insb. in den Bereichen der Rechtsvergleichung, des europäischen Privatrechts und des IPR. Tobias Pinkel ist wissenschaftlicher Angestellter am Studienzentrum des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Universität Bremen.

Praxiscoach

Sandra Gerdes ist als Attorney-at-Law in New York und als Rechtsanwältin in Deutschland zugelassen. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft und dem Referendariat erlangte sie einen Master of Laws in amerikanischem Gesellschafts- und Bankrecht an der Fordham University School of Law in New York. Sie beriet als Anwältin in einer New Yorker Kanzlei sowohl börsennotierte Aktiengesellschaften als auch mittelständische Unternehmen in inländischen und grenzüberschreitenden Unternehmens- und Handelsangelegenheiten. Nach dem Auslandsaufenthalt war sie in einer Kanzlei tätig, die im Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisiert ist. Im Rahmen ihrer Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsstelle für europäisches Umweltrecht im Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Bremen schreibt sie ihre Dissertation und untersucht in diesem Zusammenhang die Rolle der Banken im Klimaschutz.

Studentisches Betreuungsteam

In diesem Jahr wird das Team der Universität Bremen durch ein studentisches Betreuungsteam unterstützt. Friedrich von Bosse (22), Keanu Gerdes (23), Paulina Skarke (23), Franca Braach (22) und Lucia Toma (19) werden diese Funktion übernehmen und das Team sowohl während der Schriftsatzphase als auch während der Vorbereitung auf die mündlichen Verhandlungen bei den Pre-Moots und dem Wettbewerb unterstützen. Friedrich von Bosse und Keanu Gerdes nahmen gemeinsam am Vis Moot 2019/20 für die Universität Bremen teil. Paulina Skarke, Franca Braach und Lucia Toma waren Teil des letztjährigen Vis Moot-Teams der Universität Bremen.

Download: >> Broschüre Vorstellung Team

Übersicht über alle Vis Moot-Teams der Universität Bremen